Weihnachten lauert hinter der nächsten Ecke

Falls ihr zu denjenigen gehört, die jedes Jahr wieder von Weihnachten heimtückisch überfallen werden, habe ich hier ein Last Minute Angebot für euch.

Auf jeden Bogenbaukurs, der von heute an bis zum 24.12.2016 gebucht wird, bekommt ihr 20% Rabatt.

Also greift zu!

Pfeilsatz „Parabol Gelb“

 

Der Satz besteht aus fünf Pfeilen mit Schäften aus Fichte, dunkel gebeizt und 11/32″ Durchmesser. Als Spitzen kommen 125gn Mittelalterspitzen von TopHat zum Einsatz.

Mit seinem 55-60er Spine ist der Pfeil für mittelstarke bis starke Bögen geeignet.

Der Preis beträgt 45,00€ incl. Versand innerhalb der BRD

Pfeile gebarred

Die Pfeile haben Schäfte aus Fichte mit 11/32″ Durchmesser und sind 31″ lang.
Sie haben einen 50er Spine und sind gut für mittelstarke Bögen geeignet.

Die Befiederung ist ein Dreifach-Befiederung in Parabolform mit schwarzweisser Leitfeder.
Als Spitze kommt eine Bodkinform von TopHat im Gewicht von 125gn zur Anwendung.

Derzeit sind noch 10 Pfeile vorrätig. Der Preis beträgt 8,90€ / Pfeil + 8,00€ Versandkosten für den Versand innerhalb der BRD

Pfeilsatz „Santa Claus“

Ein Pfeilsatz in weihnachtlichen Farben. Er besteht aus 6 Schäften, Durchmesser 11/32″ und voller Länge mit 35-40er Spine.
Damit taugt er gut für leichte bis mittelstarke Bögen.

Die Befiederung ist knapp 3″ lang und die Nocken sind aus Eiche.
Lackiert wurde mit Acrylfarben. Dabei wurde für die Schäfte ein Grün mit Glitzereffekt benutzt und die roten Nocken wurden zusätzlich mit hochglänzendem Bootslack überzogen.

Der Preis für den Satz betzrägt 50,00€ incl. Versand innerhalbv der BRD.

Selfbow aus Haselnuss

Ein schöner Selfbow aus Hasel der wegen des zurückgesetzten Griffes einen sehr weiches Auszugsverhalten an den Tag legt.
Mit gut 30lbs @28″ (Maximalauszug 29″)ist er ein schöner Alltagsbogen für Spaß im Gelände und auf dem Parcour.

Auch dieser Bogen kommt schießfertig mit geflochtener Dacronsehne und Sehnenhalter aus Leder.

Der Preis beträgt 159,00€ incl. Versand innerhalb der BRD.

Selfbow aus Hasel mit Rindenrücken

Ein wunderschöner Selfbow aus Hasel mit ungefähr 35lbs @ 28″(Maximalauszug 29″). Die Rinde wurde auf dem Bogenrücken belassen um den urwüchsigen Charakter des Bogens zu unterstreichen und weil es einfach Klasse aussieht.

img_20160930_113207Der Ledergriff mit Zierwicklung und die mit Schnurwicklungen verstärkten Sehnenkerben vervollständigen die typische Optik eines Selfbows.

img_20160930_113223Der Bogen kommt schießfertig mit einer handgeflochtenen Dacronsehne und einem verzierten Sehnenhalter aus Leder.

img_20160930_113352Der Preis beträgt 145,00€ incl. Versand innerhalb der BRD.

img_20160930_113405

Flachbogen Hickory

Schöner Flachbogen aus Hickory mit einem leichten Rohhautbacking und gewickeltem Ledergriff.

 

Flachbogen "Hickory"
Flachbogen „Hickory“

Der Bogen besitzt ebenfalls Tippoverlays aus Hartholz und eine Pfeilanlage aus Leder.

Griff mit Pfeilanlage
Griff mit Pfeilanlage
Tippoverlay
Tippoverlay

Der Bogen leistet ca. 38lbs @ 28 Zoll und ist für Rechtshandschützen ausgelegt. Er wird inclusive einer flämisch gespleissten Sehne mit Mittenwicklung geliefert.

Der Preis beträgt 235,00€ incl. Versand innerhalb der BRD

Pfeile für das Schnellschießen

IMG_4964

Vor ein paar Tagen rief mich eine Kundin an und erzählte mir, daß sie sich für das Schnellschießen, so wie Lars Andersen es in vielen Youtube-Videos zeigt, interessiert.
Dafür braucht sie spezielle Pfeile mit einer Vierfachbefiederung, die relativ weit unten auf dem Schaft sitzen soll – Ähnlich wie bei den Bogenreitern – damit man den Pfeil gut packen kann und man nicht auf eine Leitfeder achten muss.
Noch wichtiger war für sie aber die Nocke des Pfeils. Diese sollte kreuzförmig eingeschnitten sein, damit es auch hier „so egal wie möglich“ ist, wie man den Pfeil beim Aufnocken in der Hand hält.
Versuche eine solche Kreuznocke einfach in den Holzschaft ein zu schneiden, zeigten recht schnell, daß handelsübliche Schäfte dafür zu dünn sind.
Es bleibt einfach nicht genug Material übrig, um eine stabile Nocke zu erzeugen; egal wie sorgfältig man die anschließend wickelt.

IMG_4965

Mein Lösungsansatz besteht darin einen Stahlblunt als Nocke zu verwenden. Der wird auf ein Ende des Schaftes aufgeschraubt, so als würde man die Spitze ganz normal montieren. Dann schneide ich den Blunt mit einer Fliesensäge kreuzförmig ein und feile die Sägeschnitte sauber, um die Nocke zu erzeugen.

IMG_4967

Dann wird wie gewünscht befiedert und eine Stahlspitze aufgeschraubt. Drei Testpfeile sind jetzt fertig und machen sich demnächst auf den Weg zur Kundin.
Ich bin sehr gespannt, ob sie mit den Pfeilen zurecht kommt.

IMG_4966

Larppfeile „Prop-Pömpfe“

Befiederung Prop-Pömpfe "Feuer"
Befiederung Prop-Pömpfe „Feuer“

Handgebaute Pfeile mit Spitzen, die klassisch aus Kunststoffmatte aufgebaut sind. Sie haben natürlich einen Durchschlagschutz und wurden gelatext, bevor sie mit Acrylfarben bemalt und mit Topcoat überzogen wurden.
Gedacht sind diese Pfeile als Props. (Sagt ja schon der Name) Sie können als magische Artefakte oder beispielsweise als Erkennungszeichen oder Ähnliches dienen. Sie sind zwar schießbar, aber nicht unproblematisch.

"Feuer"
„Feuer“

1. Viele Orgas werden diese Pfeile wegen der selbstgebauten Spitzen nicht als Waffen zulassen
2. Die Spitzen sind wesentlich schwerer und härter als geschäumte. Daher werden die Pfeile leichter brechen und nicht ganz so gut fliegen, wie die anderen Ausführungen, die ich hier anbiete.

Befiederung "Leshy - Kinder des Waldes"
Befiederung „Leshy – Kinder des Waldes“

Andererseits sind es die individuellsten Pfeile, die ich anbieten kann. Hier ist fast alles möglich, wie die Beispielbilder hoffentlich zeigen.

2016-02-19 21.01.39
Spitzen „Leshy“ montiert auf Bambusschäften
2016-02-19 20.59.44
Prop-Pömpfe „Eis“ mit blau lackierten Holzschäften

Derartige Pfeile kosten ab 6,00€ je nach gewünschter Ausführung. Dazu kommen noch 10,00€ Versandkosten für den Versand innerhalb der BRD

 

Larpwerker Convention 2016 – Ein kurzes Fazit

Am 27.02.2016 fand wieder die Larpwerker Convention im Bürgerhaus in Dreieich-Sprendlingen statt.
Eifelpfeil hat zum zweiten Mal daran teilgenommen und wieder bleibt mir nur, ein großes Lob an die Orga rund um Ric Sattler von Dunkelart auszusprechen.
Wieder einmal hat sich ausgezahlt, daß die Orga sich größte Mühe gibt, schon im Vorfeld zeitnah und ausführlich über den Fortgang der Vorbereitungen, Änderungen im Ablauf und all die vielen Kleinigkeiten, die, wenn unerwartet, einem den Messebesuch gründlich vermiesen können, zu informieren.
Im Gegensatz zur Erstveranstaltung im letzten Jahr gab es diesmal einen gut sortierten Getränkestand – frischer Kaffee!! – in der Halle und Essensstände unmittelbar außerhalb. Das war eine spürbare Verbesserung!
Das Publikum erschien mir besser informiert und kam teilweise mit einem regelrechten Einkaufszettel an die Stände. Für Händler dürfte es sich auszahlen, Buch darüber zu führen, was sie im Vorjahr im Angebot hatten und es im Folgejahr auch wieder dabei zu haben.
„Leider“ war der Andrang an unserem Stand so groß, daß ich es nicht geschafft habe mir die Lesungen von Anja Bagus und Axel Jahnke anzuhören. Dabei hatte ich mir das fest vorgenommen. Aber beim ersten Blick auf die Uhr, waren sie schon lange vorbei. Überhaupt hatte ich zu wenig Zeit, mich mit Menschen, die nicht Kunden waren zu unterhalten. Das tut mir sehr leid und ich hoffe, daß sich andere Gelegenheiten ergeben werden.
Sollte es 2017 wieder eine Convention geben, werden wir auch wieder dabei sein.
Es war einfach schön!

Noch ist der große Saal im "Königlich Bayrischen Amtsgericht" leer. Das sollte sich drastisch ändern. Der Ausstellerstammtisch am Freitagabend war ein voller Erfolg.
Noch ist der große Saal im „Königlich Bayrischen Amtsgericht“ leer. Das sollte sich drastisch ändern. Der Ausstellerstammtisch am Freitagabend war ein voller Erfolg.